Grußwort

Nerven-, Hormon- und Immunsystem beeinflussen sich wechselseitig. Das Ganze ist jedoch weitaus komplizierter, denn auch Psyche und soziales Umfeld haben Einfluss auf das Immunsystem – und das während unserer gesamten Lebensspanne.

Bereits im Mutterleib wird die Basis für ein gesundes Immunsystem geschaffen. Wie wirkt sich die emotionale Bindung zwischen Kind, Eltern und sozialem Umfeld aus psychoneuroimmunologischer Sicht aus? Welche Faktoren begünstigen eine positive Immunentwicklung und garantieren langfristige Gesundheit? Wie und wie lange kann ein Erwachsener etwas für ein gesundes Immunsystem tun? In welcher Verantwortung stehen die Arbeitgeber – sind wir doch einen Großteil unseres Lebens im Büro und verbringen mit unseren Kollegen unter Umständen mehr Zeit als mit der eigenen Familie. Und wenn wir schließlich in Rente gehen – wie können die Erkenntnisse der Psychoneuroimmunologie uns helfen, vital zu altern?

Die Tagung „Psychoneuroimmunologie im Lauf des Lebens – Aufbruch zu einer neuen Medizin“ begleitet unser Immunsystem durch unseren gesamten Lebenszyklus. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den positiven Aspekten des Gesundbleibens. Unsere Vortragenden referieren daher auch darüber, wie gesunder Schlaf, Ernährung und körperliche Aktivität langfristig immunologisch fit halten. Es wird darüber hinaus thematisiert, wie psychotherapeutische Behandlung das Immunsystem positiv unterstützen kann.

Durch das Programm wird der Medizinjournalist Dr. Markus Weber führen.

Hiermit laden wir Sie im Namen der Medizinischen Universität Innsbruck
herzlich vom 16.–18.09.2016 in den Congress Innsbruck ein, um das Immunsystem noch besser kennenzulernen.

Tagungspräsidenten

 

 Prof. Dr. C. Schubert, Innsbruck, A          Prof. Dr. K. Zänker, Witten, D